Geld abgebucht

26.08.2012 11:58

Nach dem Einstellen Ihres Inserates erhalten Sie von einem Kaufinteressenten, meist aus dem Ausland, die Nachricht, dass er ihr Fahrzeug kaufen möchte. Ein Überprüfungsverfahren seiner Bank erfordere jedoch angeblich, dass Ihnen vor Überweisung des Gesamtbetrages zunächst zwei unterschiedliche Cent-Beträge überwiesen werden, deren Höhe – bzw. dessen beigefügter Code – Sie im Anschluss dem Käufer mitteilen sollen.

  • Sie haben dem Verkäufer alle geforderten Daten übermittelt, und im Anschluss wurde Ihnen von einem Online-Bezahldienst per Lastschrift wider Willen Geld abgebucht?

Was ist zu tun:
Melden Sie sich umgehend bei dem Bezahldienst, über den die Lastschrift durchgeführt wurde und lassen Sie Ihr Bankkonto für die Lastschrift sperren. Zudem erstatten Sie bitte sofort Anzeige bei der Polizei.

Geld bereits abgerufen

  • Sie haben Geld überwiesen bzw. einen Bargeldtransfer angewiesen, und der Empfänger hat das Geld auch schon erhalten.

Was ist zu tun: 
1. Kontaktieren Sie die Online-Fahrzeugbörse, über die Sie das Inserat gefunden haben. Diese zieht das Inserat umgehend aus dem Verkehr, um weiteren Schaden zu verhindern.

2. Erstatten Sie bei der Polizei umgehend Strafanzeige. Suchen Sie dazu entweder Ihre örtliche Polizeidienststelle auf oder erstatten Sie online Anzeige. In beiden Fällen halten Sie bitte die für die Bearbeitung erforderlichen Details bereit. Die Online-Börsen übergeben ausschließlich den Strafermittlungsbehörden auf Anfrage alle Daten, die zur Klärung des Falls beitragen.

3. Bewahren Sie den gesamten Schriftverkehr mit dem Verkäufer in Ihrem E-Mail-Programm und zusätzlich in ausgedruckter Form auf.

4. Als Automobilclub-Mitglied können Sie meist kostenfrei deren Rechtsberatung in Anspruch nehmen. Dort erhalten Sie wertvolle Tipps, wie weiter zu verfahren ist.

  1. Hi Astrid.Danke ffcr Dein Kommentar und das Du die Nachricht weitergeleitet hast.In der hegtiuen Zeit passiert so etwas leider immer wieder.Die betroffenen brauchen ihr Geld aber nur durch die Bank Rfcckbuchen lassen. Dies ist im Bankgesetz vorgesehen und wird auch von den Banken anstandslos gemacht. Ich glaube in einem Zeitraum von 6 Wochen ab dem Buchungstag.Und ob der Betrfcger Verurteilt wird wir man dann sehen.Liebe GrfcdfeTECH!MEDIAZ

  2. Sehr geehrte Damen und Herren,

    unter der Inseratsnummer: 189353310
    habe ich bei mobile.de ein Hyundai i20 kaufen wollen. Die Fa. heißt: Ertech-Sales B.V. Niermannsweg 15, 40699 Erkrath
    Der Verkäufer heißt Klaus Grabe.
    Das Geld in Höhe von 11296,-€ habe ich am 28.03.2014 auf ein niederländisches Konto überwiesen.
    Seitdem werde ich fast täglich nur vertröstet. Das Fahrzeug sollte erst am 31.03. dann am 01.04., schließlich am 03.04 und am 04.04 bei mir angeliefert werden. Als es nicht der Fall war, bin ich vom Kaufvertrag zurückgetreten.
    Seitdem warte ich auf mein Geld. Fast täglich bekomme ich einen neue Ausrede vom Herrn Grabe, warum das Geld noch nicht zurück überwiesen worden sei.
    Zuletzt wollte Herr Grabe (ist angeblich der Chef der Firma) am Karfreitag das Geld persönlich vorbeibringen. Bis heute hat er sich nicht gemeldet. Das Geld ist auch nicht da.
    Morgen melde ich mich beim Rechtsanwalt und werde bei der Polizei eine Strafanzeige erstatten.
    Ich hoffe, dass Sie mir einige Tipps geben können, wie ich an mein Geld kommen kann. Des Weiteren würde es mich freuen, wenn solche Betrüger aus dem Verkehr gezogen werden können, damit nicht weitere Menschen auf solche Maschen reinfallen.

  3. Jan Niklas Wölfel, i.A. Initative Sicherer Autokauf im Internet e.V. sagt:

    Sehr geehrter Herr Roczniok,

    vielen Dank für Ihren Hinweis auf den Betrugsfall. Es tut uns sehr leid, dass Sie bei einem Geschäft über das Internet zu Schaden gekommen sind und Ihnen so viele Unannehmlichkeiten entstanden sind. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aufgrund der Vielzahl von Fahrzeugangeboten im Internet nicht die Seriosität einzelner Anbieter überprüfen können. Eine vollwertige Rechtsberatung dürfen und können wir als Initiative Sicherer Autokauf im Internet aus rechtlichen Gründen ohnehin nicht leisten.

    Für konkrete Hilfe unterscheiden wir drei verschiedene Phasen, in denen ein Betrugsversuch vorliegen kann. Zu jeder Phase geben wir auf der Website konkrete Hilfestellungen und nennen die jeweiligen Kontakte, die weiterhelfen. Damit auch Ihnen bestmöglich geholfen werden kann, gehen Sie bitte auf die Seite http://www.sicherer-autokauf.de/erste_hilfe/ und folgen den Ausführungen. Dort wird bspw. beschrieben, wie Sie zu handeln haben, wenn Sie das Geld bereits an den Verkäufer überwiesen haben.

    Wir von der Initiative „Sicherer Autokauf im Internet“ können uns selbst leider nicht um jeden einzelnen Fall kümmern. Die Initiative mit der Website http://www.sicherer-autokauf.de als zentralem Element setzt in erster Linie auf Prävention. Leider können weder wir, noch die Autobörsen selbst Ihnen eine Garantie für absolute Sicherheit im Internet-Fahrzeughandel geben. Das liegt auch an der Struktur von Internet-Autobörsen: sie sind nur der Vermittler zwischen Anbieter und Interessent und haben prinzipiell zunächst selbst keinen Einfluss auf die eingestellten Inhalte, obwohl sie eine hoch entwickelte Filtertechnologie und qualifiziertes Personal zur Identifikation einsetzen. Wir würden Sie daher bitten, die jeweilige Autobörse zu kontaktieren. Diese zieht das Inserat umgehend aus dem Verkehr, um weiteren Schaden zu verhindern.

    Wir hoffen, dass für Sie alles bestmöglich verläuft.

  4. Hallo,
    ein Kaufinteressent für mein Motorrad möchte mir den Betrag überweisen und anschließend das Motorrad durch eine Spedition abholen lassen. Kann es trotzdem Probleme geben, auch wenn der vollständige Betrag auf meinem Konto eingegangen ist? Wie kann ich sicherstellen, dass die Spedition vertrauenswürdig ist und das FAhrzeug beim Käufer ankommt?
    Danke für Ihre ANtwort, Gesine Willige

  5. Jan Niklas Wölfel, i.A. Initative Sicherer Autokauf im Internet e.V. sagt:

    Sehr geehrte Frau Willige,

    vielen Dank für Ihre Anfrage. Gut, dass Sie sich vorher informieren möchten. Beim Autokauf und -verkauf steht Sicherheit an erster Stelle, wir raten daher grundsätzlich von einer Vorleistung ab. Die Bezahlung mit Bargeld ist die einfachste Methode, wobei Sie auch hier Vorsichtsmaßnahmen treffen sollten. Vermeiden Sie beispielsweise ungewöhnliche oder verlassene Orte. Am besten erfolgt die Geldübergabe in den Räumen eines Kreditinstitutes. Dort kann die Echtheit des Geldes geprüft werden.

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir als Initiative Sicherer Autokauf im Internet aus rechtlichen Gründen keine vollwertige Rechtsberatung leisten dürfen und können. Falls Sie sich unsicher sind oder Bedenken haben, informieren Sie sich bitte auf unserer Website http://www.sicherer-autokauf.de gründlich über mögliche Fallstricke und Vorsichtsmaßnahmen. Beachten Sie insbesondere folgenden Hinweis „Fahrzeugübergabe an Dritte“ (http://sicherer-autokauf.de/de/2014/01/14/fahrzeugubergabe-an-dritte/). Als ADAC-Mitglied können Sie zusätzlich im Rahmen Ihrer Mitgliedschaft eine kostenfreie Rechtsberatung bei den Clubjuristen oder einem ADAC Vertragsanwalt in Anspruch nehmen. Die Kontaktdaten finden Sie unter http://www.adac.de/rechtsberatung.

    Wir hoffen, dass Ihnen diese ersten Tipps sowie die ausführlichen Infos auf der Website weiterhelfen.

*Pflichtfelder bitte ausfüllen.

Schlagworte
Meistgelesene Artikel
Kommentare
R. Alajbegovic sagt zu:

Vorsicht bei diesen griechischen Oldtimer-Angeboten aus Mobile .de. Anbieter haben auch eine eigene Homepages: www.vintage-invest.com sowie www.new.v [...]

Sabrina sagt zu:

Betreff: Audi Cabriolet 2.8 (E) € 3.000 Hallo, Vielen Dank für Ihr interesse. Es tut mir leid, aber ich kann nicht sehr gut Deutsch sprechen d [...]

jens sagt zu:

"Kevin Summers" versucht es wohl immer wieder, er hat sogar die Kopie eines britischen Ausweisdokuments angehängt. Auf eine Annonce bei eBay Kleinanz [...]

Archiv

2016

Januar

2014

Januar

2013

August

2012

November, August, Juli