Verdächtiges Inserat

26.08.2012 11:52

Anhaltspunkte für verdächtiges Inserat

  • Ein Fahrzeug erscheint mir zu günstig – es scheint zu schön, um wahr zu sein.
  • Die Kontaktangaben erscheinen mir verdächtig – der Verkäufer möchte nur per E-Mail kommunizieren.
  • Es wird bereits im Inserat um Vorkasse, die Nutzung eines angeblichen Treuhandservices oder die Zahlung an ein Speditions- bzw. Verschiffungsunternehmen gebeten.
  • Die Telefonnummer ist falsch, d.h. jemand anderer als der Verkäufer meldet sich oder es kann keine Verbindung hergestellt werden.

Was ist zu tun: 
Melden Sie sich per Kontaktformular oder telefonisch bei der Online-Börse bzw. bei Ihrem Automobilclub und lassen Sie das verdächtige Inserat überprüfen. Bei den meisten Autobörsen können zudem verdächtige Inserate direkt innerhalb der Anzeige über einen Link gemeldet werden. Im Zweifelsfall lieber auf ein vermeintliches Schnäppchen verzichten als ein zu hohes Risiko eingehen.

Bei Verweis auf Treuhandservice / Verschiffungsunternehmen:
Keine Online-Börse bietet Treuhandservices an – Ausnahme: der Treuhandservice von eBay Motors. Die Arbeitsgruppe „Escrow Fraud“ (zu deutsch: „Treuhand-Betrug“) listet tagesaktuell alle ihnen bekannten gefälschten Treuhandservices und Verschiffungsunternehmen auf und lässt diese aus dem Internet entfernen. Eine Übersicht dieser Seiten inkl. Screenshot der Homepages sowie eine Suchfunktion der gelisteten Seiten finden Sie hier!

Anhaltspunkte für verdächtige Phishing-E-Mail

  • Eine Phishing-Mail (von „Passwort-Fishing“) ist eine im gesamten Internet verbreitete Methode, dem Empfänger vertrauliche Daten zu entlocken.

Was ist zu tun: 
Vergewissern Sie sich im Zweifelsfall per Kontaktformular oder telefonisch bei der Online-Börse und erfragen Sie, ob die E-Mail tatsächlich echt ist. Auf keinen Fall aufgrund der E-Mail sensible Daten eingeben!

  1. Kurz vor einem Kauf von günstigem Wohnmobil von eine junge und schöne französische Witve habe ich ein Verdacht bekommen. Die Verkäuferin lehnte ab die genaueren Daten wie z.B. WIN und KFZ Kategorie mir mitzuteilen. Jedoch bekam ich paar Fotos der Person + scan von ID Karte aus Frankreich. Mit Hilfe von Google Suchprogram von Bild zu suchen, habe ich die selbe ID nur mit anderen Nahmen in 2 Betrugsfällen gefunden. Kein Geld voraus ich organisierte nach wunsch der Verkäuferin Termin zu Abmeldung im AMT an nächste Woche in Nürnberg. Jetzt warte ich, was für Metode Die Frau? Herr? mein Geld mir abnehmen nützen wird. Ich Spiele gerne… Info an Autoscout habe ich geschickt. Die Methode ÖSiuche nach Foto dur Google Aplikation würde ich allem vorschlagen. Gute Prevenz.

*Pflichtfelder bitte ausfüllen.

Schlagworte
Meistgelesene Artikel
Kommentare
Mansfeld sagt zu:

Vielen Dank für diese aufklärende Internetseite. Das Thema Betrug beim Autokauf im Internet ist aktueller denn jeh!

Gerald Schmidt sagt zu:

Betrugsmasche geht weiter... MB C220 gefunden bei Autoscout. Interesse bekundet, dann die Story: Dame aus Frankreich, wohnt in Brest an der Antla [...]

Julu sagt zu:

Ich war auf der suche nach einem Prius ..... hatte einen auf autoscout gefunden, Wagen befindet sich angeblich in Frankreich. .... 800km will die ver [...]

Archiv

2016

Januar

2014

Januar

2013

August

2012

November, August, Juli