Erste Hilfe: Was ist zu tun, wenn...

Mit dem Musterkauf und den bekannten Betrugsmethoden bietet Ihnen die Initiative Sicherer Autokauf das nötige Wissen rund um den sicheren Online-Autokauf.

Mit folgenden Hinweisen geben wir konkrete Hilfestellungen, wie Sie sich richtig verhalten, wenn ein möglicher Betrugsversuch vorliegt. Die aufgeführten Maßnahmen unterscheiden dabei folgende Situationen:

1. Sie finden ein verdächtiges Inserat
2. Sie stehen in Kontakt mit dem Verkäufer
3. Sie stehen in Kontakt mit einem Käufer
4. Sie haben einen (Teil-)Betrag bezahlt

Geld abgebucht

26.08.2012 11:58

Nach dem Einstellen Ihres Inserates erhalten Sie von einem Kaufinteressenten, meist aus dem Ausland, die Nachricht, dass er ihr Fahrzeug kaufen möchte. Ein Überprüfungsverfahren seiner Bank erfordere jedoch angeblich, dass Ihnen vor Überweisung des Gesamtbetrages zunächst zwei unterschiedliche Cent-Beträge überwiesen werden, deren Höhe – bzw. dessen beigefügter Code – Sie im Anschluss dem Käufer mitteilen sollen. weiterlesen…

Kontakt mit Käufer

26.08.2012 11:55

Nach dem Einstellen Ihres Inserates erhalten Sie per SMS, Kontakt-Formular oder E-Mail Nachricht einer Vermittlungsfirma, meist mit Sitz im Ausland, mit der Bitte um Kontaktaufnahme

Angebot einer vermeintlichen Vermittlung

  • Ihnen wird die Vermittlung eines Kaufinteressenten angeboten – bei erfolgreichem Fahrzeugverkauf sollen Sie pauschal oder abhängig von der Höhe des Verkaufspreises eine Vermittlungsgebühr an die Firma zahlen. Die Rechnung erfolgt dabei jedoch, bevor Sie das Auto tatsächlich verkauft haben

Was ist zu tun:
Lassen Sie sich nicht auf das Vermittlungsangebot ein und unterlassen Sie die Kontaktaufnahme. weiterlesen…

Kontakt mit dem Verkäufer

26.08.2012 11:53

Kontakt & Besichtigung

  • Der Verkäufer möchte nur per E-Mail kommunizieren und ist telefonisch nicht zu erreichen.
  • Der Verkäufer verweigert aus verschiedenen Gründen eine Probefahrt oder eine Besichtigung.

Was ist zu tun: 
Nehmen Sie von dem Angebot Abstand und gehen Sie auf Nummer sicher. Lieber auf ein vermeintliches Schnäppchen verzichten als ein zu hohes Risiko eingehen. weiterlesen…

Verdächtiges Inserat

26.08.2012 11:52

Anhaltspunkte für verdächtiges Inserat

  • Ein Fahrzeug erscheint mir zu günstig – es scheint zu schön, um wahr zu sein.
  • Die Kontaktangaben erscheinen mir verdächtig – der Verkäufer möchte nur per E-Mail kommunizieren.
  • Es wird bereits im Inserat um Vorkasse, die Nutzung eines angeblichen Treuhandservices oder die Zahlung an ein Speditions- bzw. Verschiffungsunternehmen gebeten.
  • Die Telefonnummer ist falsch, d.h. jemand anderer als der Verkäufer meldet sich oder es kann keine Verbindung hergestellt werden.

Was ist zu tun: 
Melden Sie sich per Kontaktformular oder telefonisch bei der Online-Börse bzw. bei Ihrem Automobilclub und weiterlesen…

Schlagworte
Meistgelesene Artikel
Kommentare
Ramona sagt zu:

Motorradkauf über www.1000ps.at: Verkäufer (Zahnarzt) gibt vor in Österreich gelebt zu haben und ist jetzt zurück nach Griechenland gezogen. Da e [...]

Peter Nottinger sagt zu:

Habe über Quoka auf ein Fahrzeugangebot geschrieben........mit folgenden Antworten, welche mir natürlich mehr als Suspekt sind. Ich warte jetzt mal [...]

bernd kleber sagt zu:

hier geht es um eine alfa giulia für fast kein geld: Hallo, Ich schätze Ihr Interesse auf mein auto. Es tut mir leid, Mein Deutsch ist ein [...]

Archiv

2016

Januar

2014

Januar

2013

August

2012

November, August, Juli