Musterkauf:

Der Kauf von Autos über das Internet ist schnell, einfach und schon weithin üblich. Viele Menschen nutzen die Online-Fahrzeug-Märkte, um sich über das Angebot zu informieren und Kontakt zum Verkäufer aufzunehmen. Nachfolgend zeigen wir Ihnen musterhaft, wie ein normaler und vor allem sicherer Autokauf via Internet vonstatten gehen sollte.

Vorsicht bei Vorkasse:

Bei Internet-Anzeigenmärkten wird lediglich der Kontakt zwischen Ihnen als Kaufinteressent und dem Verkäufer hergestellt. Die Identität der Anbieter, deren Bonität wie auch das Vorhandensein von Fahrzeugen werden nicht geprüft. Deshalb sollte man keinesfalls Vorabzahlungen leisten.

Anhaltspunkte für ein verdächtiges Inserat:

Mit folgenden Hinweisen geben wir konkrete Hilfestellungen, wie Sie sich richtig verhalten, wenn ein möglicher Betrugsversuch vorliegt.

Besichtigung und Übergabe:

Einige Verhaltensregeln müssen alle Autokäufer beachten, unabhängig davon, in welchem Medium sie ein interessantes Angebot gefunden haben.

Bezahlung:

Zahlungen leistet man frühestens nach der Unterzeichnung des schriftlichen Kaufvertrages. Zahlen Sie das Auto erst bei Übergabe aller Dokumente und der Schlüssel. Grundsätzlich empfehlen wir die Bezahlung per Bargeld, nicht vorab per Bargeldtransfer bzw. Online-Überweisungsservice.

mobile.de

15.11.2012 18:24

mobile.de versteht sich als Marktplatz für den An- und Verkauf von Fahrzeugen. Als einer der größten Internet-Fahrzeugmärkte Deutschlands bietet mobile.de ein umfangreiches Angebot an PKW, Motorrädern, LKW und Wohnmobilen. Das Angebot richtet sich sowohl an gewerbliche Fahrzeughändler als auch an Privatkunden. In einer Auswahl von ca. 1,4 Million Fahrzeugen allein aus Deutschland findet jeder das Fahrzeug, das ihm gefällt – ob Luxuslimousine, Kultwagen oder Schnäppchenauto. Die Auswahl umfasst sowohl Gebraucht- als auch Neuwagen.

Wer sein Fahrzeug zum Verkauf inserieren möchte, erreicht Kunden in ganz Deutschland und dem Ausland. Das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage sichert den Beteiligten einen hohen Verkaufserfolg. In die Transaktion selbst schaltet sich mobile.de nicht ein.

zur Website von mobile.de

AutoScout24

15.11.2012 18:24

17,1 Millionen Nutzer jährlich in Deutschland, rund 2 Millionen Fahrzeugangebote, mehr als 300 Mio. virtuelle Fahrzeugbesichtigungen im Monat in Europa – AutoScout24 ist eines der marktführenden Internet-Portale zum Thema Auto. Mit seiner Marktpräsenz in 18 Ländern und rund 40.000 angeschlossenen Händlern ist AutoScout24 auf allen wichtigen Märkten Europas präsent.

AutoScout24 bietet Privatkunden und Fahrzeughändlern eine umfassende Plattform für den Autohandel im Internet. Neben den Online-Börsen für Neu- und Gebrauchtwagen sowie Motorräder betreibt das Unternehmen mit AutoScout24 Nutzfahrzeuge auch eine Verkaufsplattform für Nutzfahrzeuge sowie eine separate Börse für Teile und Zubehör. Seit Ende 2011 haben Kunden die Möglichkeit, Werkstattleistungen auf dem AutoScout24 Werkstattportal zu vergleichen und verbindlich zu buchen.

Auf AutoScout24 finden Nutzer neben Fahrzeugangeboten alle notwendigen Informationen rund ums Auto. AutoScout24 gehört zur Scout24-Gruppe, die Teil des Deutsche Telekom Konzerns ist.

zur Website von AutoScout24

ADAC

15.11.2012 18:15

Mit 18,3 Millionen Mitgliedern ist der ADAC der größte Automobilclub Europas. Zu den wichtigsten Leistungen und Aufgaben gehören: Pannen- und Unfallhilfe durch die Straßenwacht, Schutz und Aufklärung der Verbraucher vor allem durch Tests von Autos, Zubehör und Dienstleistungen, Beratung und Betreuung im technischen Bereich sowie Interessenvertretung der Autofahrer gegenüber Staat, Behörden,
Verbänden und der Industrie.

Zurzeit hat der ADAC rund 8.500 hauptamtliche Mitarbeiter (davon 1.630 bei der Straßenwacht). Die Pannenhelfer des Clubs wickelten im vergangenen Jahr rund 4,07 Millionen Hilfeleistungen ab. Die Zahl der Club-Geschäftsstellen in Deutschland liegt bei etwa 180. Darüber hinaus kann sich der ADAC auf 636 Vertragsanwälte und mehr als 320 Kfz-Sachverständigenbüros stützen, sowie auf mehr als 933 Vertragspartner des ADAC Straßendienstes. Die gemeinnützige Luftrettung des Clubs verfügt über 49 Hubschrauber, die im Jahr 2011 47.315 Einsätze flogen.

zur Website des ADAC

Der angebliche Polizist wollte die Übergabe in England machen

Im August 2009 wollte sich Adrian A. einen gebrauchten Mercedes C-Klasse kaufen. Der 43-jährige Lehrer aus Leipzig hatte schon vorher Autos über Internet-Fahrzeugmärkte gefunden und gekauft, war über die üblichen Formalitäten informiert und sich der Risiken eigentlich bewusst. weiterlesen…

Schlagworte
Meistgelesene Artikel
Kommentare
R. Alajbegovic sagt zu:

Vorsicht bei diesen griechischen Oldtimer-Angeboten aus Mobile .de. Anbieter haben auch eine eigene Homepages: www.vintage-invest.com sowie www.new.v [...]

Sabrina sagt zu:

Betreff: Audi Cabriolet 2.8 (E) € 3.000 Hallo, Vielen Dank für Ihr interesse. Es tut mir leid, aber ich kann nicht sehr gut Deutsch sprechen d [...]

jens sagt zu:

"Kevin Summers" versucht es wohl immer wieder, er hat sogar die Kopie eines britischen Ausweisdokuments angehängt. Auf eine Annonce bei eBay Kleinanz [...]

Archiv

2016

Januar

2014

Januar

2013

August

2012

November, August, Juli