Vertragsabschluss

Nach Besichtigung und Probefahrt folgt der Abschluss des Kaufvertrages, wenn Sie sich auch auf einen Kaufpreis geeinigt haben.

Wichtige Hinweise:

  • Verwenden Sie einen Musterkaufvertrag: die Internet-Autobörsen und der ADAC bieten Musterformulare zum Downloaden.
  • Fragen Sie nach möglichen Schäden: Der Verkäufer muss auf alle ihm bekannten Schäden hinweisen – dazu zählen auch reparierte Unfallschäden.
  • Übergabe erst nach Vertragsabschluss: Halten Sie denÜbergabetermin und teure Ausstattungsgegenstände im Vertrag fest.
  • Übergabe aller wichtigen Dokumente: Verlangen Sie beim ausdrücklich alle wichtigen Fahrzeug-Dokumente.

Diese Dokumente müssen mit dem Auto übergeben werden:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (bzw. Stilllegungsbescheinigung bei Fahrzeugen, die vor dem 1.10.2005 stillgelegt wurden) und Teil II Bericht über die letzte Haupt- und Abgasuntersuchung (HU / AU), wenn das Auto älter als drei Jahre ist.
  • Serviceheft: vergleichen Sie die Angaben im Serviceheft mit der Kilometerlaufleistung auf dem Tacho
  • Personalausweis bzw. Reisepass des Halters: überprüfen Sie, ob diese Daten mit den Daten im Fahrzeugbrief übereinstimmen.
  • Vollmacht des Halters, falls der Verkäufer nicht mit dem Halter im Fahrzeugbrief identisch ist.

Ob Sie Gewährleistung für das gekaufte Auto bekommen, hängt davon ab, von wem Sie das Fahrzeug erwerben. Privatverkäufer im Vertrag die gesetzliche Gewährleistung ausschließen. Autohändler dagegen sind an die gesetzlich vorgesehene Gewährleistung gebunden. Diese beträgt mindestens 1 Jahr.

Achtung: Schwarze Schafe! Infos zu häufigen Betrugsmethoden finden Sie hier.

Weitere Dinge, die beim Musterkauf zu beachten sind:
Das Suchen und Finden
Die Kontaktaufnahme
Die Besichtigung
Die Bezahlung